header_fugencenter.jpg
logo-fugen-center.png

Glasversiegelung allgemein

Verglasungsdichtstoffe
Die Anforderungen an Verglasungsdichtstoffe regelt die DIN 18545 in Teil 2. Sie werden nach den technischen Eigenschaften und den Schwerpunkten der Anwendung in die Gruppen A bis E eingeteilt. Basierend auf dieser Einteilung und den Anforderungen an die verglasten Fenster setzt die „Rosenheimer Tabelle“ diese Dichtstoffe in Beanspruchungsgruppen ein.

Auszug aus der „Rosenheimer Tabelle“

Chemische Basis Polyurethan Silikon
acetat
Silikon
neutral
Komponenten 1 1 1
Dichtstoffgruppe D E E
zulässige Gesamtverformung 25% 25% 25%
anstrichverträglich mit Lasuren ü û ü
anstrichverträglich mit deckendem Anstrich ü û ü
anstrichverträglich mit wasserverdünnbarem Anstrich generell Prüfung erforderlich

Auszug aus der „Rosenheimer Tabelle“

Chemische Basis Polyurethan
Komponenten 1
Dichtstoffgruppe D
zulässige Gesamtverformung 25%
anstrichverträglich mit Lasuren ü
anstrichverträglich mit deckendem Anstrich ü
anstrichverträglich mit wasserverdünnbarem Anstrich generell Prüfung erforderlich
   
Chemische Basis Silikon
acetat
Komponenten 1
Dichtstoffgruppe E
zulässige Gesamtverformung 25%
anstrichverträglich mit Lasuren ü
anstrichverträglich mit deckendem Anstrich ü
anstrichverträglich mit wasserverdünnbarem Anstrich generell Prüfung erforderlich
   
Chemische Basis Silikon
neutral
Komponenten 1
Dichtstoffgruppe E
zulässige Gesamtverformung 25%
anstrichverträglich mit Lasuren ü
anstrichverträglich mit deckendem Anstrich ü
anstrichverträglich mit wasserverdünnbarem Anstrich generell Prüfung erforderlich

Beanspruchungsgruppen
Nach der Rosenheimer Tabelle werden fünf Beanspruchungsgruppen (BG) bestimmt:

Beanspruchungsgruppen

1. Bedienung
2. Umgebungseinwirkung
3. Scheibengröße
4. Rahmenwerkstoff
5. Farbton des Rahmenwerkstoffes