header_fugencenter.jpg
logo-fugen-center.png

Glasversiegelung mit Brandschutzsilikon

Für die Brandschutzversiegelung gelten die Regeln der DIN 18 545 zuzüglich bestimmter Brandschutzanforderungen, z.B. müssen Dichtstoffe mindestens der Baustoffklasse B1 nach DIN 4102 entsprechen. Die Baustoffklasse B1 ist nachweispflichtig mit einem Prüfzeugnis und der Überwachung durch ein anerkanntes Prüfinstitut. Sie muss vom Institut für Baustofftechnik, Berlin durch Zulassungsbescheid abgesichert sein. Mit der Vorschrift, für die Brandschutzversiegelung einen Dichtstoff der Baustoffklasse B1 zu verwenden (schwer entflammbar), ist nur ein Teil der geltenden Auflagen erfüllt. Unberührt bleibt davon die Notwendigkeit, die Gesamtkonstruktion vom IfBT zuzulassen. Die Vorlage des Prüfzeugnisses für den Dichtstoff, des Überwachungsvertrages und des Zulassungsbescheides ist Bestandteil des Zulassungsvertrages einer Konstruktion nach DIN 4102.